Video Slots im Online Casino werden vom Hersteller mit einem Zufallsgenerator programmiert, der die Ergebnisse, wie der Name schon sagt, zufällig erscheinen lässt. Ein guter RNG (Zufallsgenerator / Random Numbers Generator) muss voneinander unabhängige Ergebnisse produzieren und die einzelnen Resultate dürfen nicht Vorherbestimmbar sein. Als Faustformel kannst du davon ausgehen, je bekannter der Hersteller, desto besser die Zufallsgeneratoren. Die Bilder der Walzen sind bestimmte Ereignisse, denen eine Zahl zugeordnet wird. Jede Walze belegt dieselben Nummern. Um unser Beispiel von der vorigen Seite wieder aufzugreifen, der Pfirsich ist die Nr. 1, die Kiwi belegt Nr. 2, Zitrone die Nr.3, Pflaume die 4, Gurke ist gleich 5, und so weiter. Der Zufallsgenerator führt bei einem simulierten Spielautomaten mit drei Walzen drei Rechnungen hintereinander aus, deren Ergebnisse jeweils zwischen 1 und 9 liegen. Errechnet er dreimal die 1, werden dir durch die Software dreimal die damit verknüpften Pfirsiche angezeigt. Bei den Ergebnissen 2, 5 und 4 weiß die Software, dass sie auf der ersten Walze das Bild der Kiwi anzeigen muss, auf Walze zwei erscheint die Gurke und auf der dritten Walze wird das Ergebnis als Pflaume visualisiert.

Strategien für Spielautomaten

Spielautomaten hängen also einzig von den Ergebnissen des RNG ab. Es ist schlicht unmöglich, das Ergebnis der nächsten Runde vorherzusagen, du musst dich auf dein Glück verlassen. Auf den meisten modernen Videospielautomaten gibt es 100 verschiedene Konstellationen und mehr, aber das hält einige Leute nicht davon ab, eine mögliche Strategie herauszuarbeiten. Das ist aber nicht möglich, weil du für eine Strategie eine Wenn-Dann-Gleichung brauchst. Das ist bei Spielautomaten aber nicht praktikabel, da sie kein Gedächtnis haben. Dennoch gibt es einige kleine Sachen, deren Beherzigung zu einer etwas besseren Ausgangssituation für deine Gewinne beiträgt.

- Du solltest ausschließlich an Spielautomaten spielen, die eine Auszahlungsquote von mindestens 95% bieten. In einigen Online Casinos ist der Bankvorteil angegeben, er darf nicht höher als 5% sein. (Auszahlungsquote + Bankvorteil = 100%). Je niedriger der Bankvorteil, desto besser für dich.
- Du musst die Wahrscheinlichkeiten jeder Gewinnlinie kennen, auf die du an den Spielautomaten zocken kannst. Das wird dir helfen, die Staffelung auf den Auszahlungstabellen zu verstehen, sowie deine Gewinnchancen bei einer ganz bestimmten Gewinnlinie zu kalkulieren. Es ist ferner nicht schlecht zu wissen, wie viele Münzen du maximal setzen kannst.
- Bevor du anfängst zu zocken, musst du wissen, wie viel deine Finanzen hergeben und dich entsprechend einteilen. Du wirst nicht die ganze Zeit gewinnen, also setze dir Grenzen und halte dich daran.
- Genauso, wie du es mit deinen Geldern machst, solltest du es auch mit deiner Zeit machen. Setz dir ein Zeitlimit, oder stelle einen Wecker, wie lange du zocken möchtest. Zu schnell ist man in die spannenden Runden vertieft und vergisst, die Kinder von der Party abzuholen. Der Ehekrieg ist vorprogrammiert. Wenn du keine Termine hast, kannst du beispielsweise sagen, nach 10 hintereinander verlorenen Runden hörst du für heute auf zu zocken.
- Wenn du eine Glückssträhne hast, kannst du ruhig am Ball bleiben. Vergiss aber nicht, einen Teil deiner Gewinne auf dein Konto zu überweisen, damit du deinen Einsatz nicht versehentlich wieder verspielst. Es empfiehlt sich, immer denselben Betrag zu setzen.
- Wie viel du spielst, hat nichts damit zu tun, wie viel du gewinnst. Mit anderen Worten, du solltest die maximale Anzahl an Spielen rausholen, die du mit deinem Einsatz bekommen kannst. Wähle immer niedrige Einsätze, so kannst du mit dem gleichen Geld länger spielen.
- Da Automaten kein Gedächtnis haben, kannst du sie beliebig wechseln, wenn du keine Lust mehr hast.